Mittwoch, 17. Dezember 2014

Nicki geht ins Regenbogenland

Wer die zuvor geschriebenen Beiträge gelesen hat, kann sich mit dem "Post-Titel" denken, was kommt... Nicki ist gestern verstorben :-( .
Eine Entscheidung, die nicht die Natur traf, sondern die fairste Entscheidung, welche Tierfreunde wie Han Swoosh und ich treffen konnten.
Zum Röntgenbild: Das Röntgenbild wurde vergangene Woche von einer Tierärztin angefertigt, welche mir empfohlen wurde. Ich fühlte mich bei dieser Dame unwohl ... ! Gestern suchte ich die Praxis meiner eigentlichen, herzlichen und sehr kompetenten Tierärztin auf, weil ich feststellte, dass Nicki immer schwerer atmete und ihr Urin voller Blut war - scheinbar wirkten die Medikamente nicht. Zuvor holte ich das Röntgenbild bei der anderen Tierärztin ab und meine Tierärztin erörterte es nochmals mit mir. Dass das Herz nicht zu beurteilen ist, "das schattige Herz", wie ich es zuvor nannte, war nicht das einzige Problem. Wo der Darm im Röntgenbild eigentlich schön geschlängelt liegen sollte, befand sich ein undefinierbarer, großer Fleck, der den Darm hochdrückte (z.B. eine tumoröse Veränderung). Dieser Tumor im Unterleib bildete (vermutlich) Metastasten, die sich zur Lunge ausbreiteten. Daher hatte unsere geliebte Nicki schwerste Atemnot, konnte nichts fressen und es ging ihr sehr schlecht. Eine Besserung war hier leider nicht mehr zu erwarten.
Nun traf also scheinbar das ein, was wir im vergangenen Oktober befürchteten: Eine tumoröse Veränderung in der Gebärmuttergegend.

Ich bin offen gestanden sehr wütend darüber, dass die andere Tierärztin mir diese scheinbar offensichtlichen Aspekte der Röntgenaufnahme verschwiegen hat. Nicki hätten wir durch diese Informationen nicht retten können, aber als sorgende Tierhalterin ist man enttäuscht über solche Erfahrungen :-( !

Wo Nicki jetzt ist, wird sie keine Schmerzen mehr erleiden und tief durchatmen können ohne Angst und Schmerz.
Nicki du warst immer unsere ruhige, harmonietreibende Seele hier im Haus. Wir haben Dich damals auserwählt, weil du ein so wunderhübsches, großes Mädchen warst - gezwängt in einen kleinen Käfig :-( . Über vier Jahre hast du unser Leben mit Frohsinn, Lebendigkeit und einer einfach "netten Art" bereichert. Wir vermissen Dich schrecklich.
Blöd zu akzeptieren, dass die Kartoffeln aus unerklärlichen Gründen keine Kerben mehr haben werden ;-) , niemand mehr wie vom Insekt gestochen begeistert angerannt kommt, wenn´s die täglichen Rationen Gemüse gibt und am blödesten zu akzeptieren ist, dass du einen großen, leeren Platz in Jinx´Herzen hinterlässt. Er sucht Dich und vermisst dich auch.

Nicki lebt jetzt in unseren Herzen und im Regenbogenland weiter. Dort wird sie mit ihrem Freund, den Meusel, über die Wiese hoppeln und gemütlich am Löwenzahn knabbern.
Komm gut an, süße, große Maus...

Wir lieben Dich 








Ruhe in Frieden.