Mittwoch, 11. Dezember 2013

Meusel geht ins Regenbogenland

Ich hatte wirklich so gehofft, dass dieser Post nicht geschrieben "werden muss". Ich hoffe auch, dass Ihr meine Ninstuff-Leser Verständnis dafür habt, dass dies der Weg ist, wie man Meusel nochmal ehren und danken kann! Sicher sind einige dabei, die es makaber finden.
Gestern war er nur noch ein Schatten seiner selbst. Die Einschläferung war die fairste Entscheidung, die wir hätten treffen können. Man sah ihm den Schmerz an, hat sein Köpfchen nur noch auf meinem Arm abgelegt und ein Hoppelversuch nahm ihm die letzte Kraft. Das Pipettenfutter schluckte er nichtmal mehr, hielt er nur noch im Mundraum und den Bäckchen fest. Also starb Meusel gestern Abend (gegen 18 Uhr).
Der Tierarzt hat es wirklich sehr bedachtsam gemacht. Während der Prozedur wurde er - für die Injektion in sein Herzchen - nochmal seitlich hingelegt, wo auch ich dann erkannte, dass er es nicht hätte schaffen können. Die Tympanie war so weit fortgeschritten, dass sein kleiner, schlanker Bauch aussah wie ein großer, dicker Ballon :-( .

Ich hoffe, da wo er jetzt ist hat er keinen Schmerz mehr.
Meusel mit Dir hat alles angefangen - dieses "jeck sein auf Kaninchen", weil Du uns gezeigt hast, was ihr für wunderbare Lebewesen seid. Wird sicher schwer sein, das Kaninchenzimmer zu fegen, ohne, dass einer den Besen verfolgt, zu frühstücken, ohne das jemand Männchen macht und um eine Haferflocke bettelt, auf die Toilette zu gehen, ohne, dass jemand aus unerklärlichen Gründen einfach mitkommt!
Jinx muss jetzt lernen selbständig zu sein. Er traut sich nicht allein durch die Wohnung zu laufen, du warst stets sein treuer Begleiter - hast ihn abgeholt und auch zurück gebracht in euer Zimmerchen.
Ach Meusel, wir werden Dich vermissen und wir danken Dir für die wundervolle Zeit mit Dir :-) .

Und jetzt hoppel schön über die Regenbogenbrücke  und komm gut an, wo immer es dich hin verschlägt!
Wir lieben Dich