Sonntag, 8. Dezember 2013

In guten wie in schlechten Zeiten - Meusel ist krank

Heute morgen bemerkte ich, dass mich nur zwei Kaninchen begrüßen kamen :-( .
Wo ist Meusel nur? 
Ganz verknubbelt unter der unteren Etage des Spiel-Etagen-Komplexes im Kaninchenzimmer hat er sich verkrochen. Er war schon lange nicht mehr krank! Da er schon damals oft Bauchweh hatte, sah ich ihm das sofort an. Fressen wollte er nicht, vermutlich hat er nachts schon nichts gefressen. Er bekam direkt Lefax (man kann auch zur Entblähung Sab-Simplex nehmen), als ich ihn abtastete und ich bemerkte, dass sein Bäuchlein recht dick und etwas verhärtet war. Zudem gab ich ihm MCP-Tropfen und Bene Bac. Ich wollte nun schauen, ob die Medikamente - wie sonst auch- anschlagen!
Nach ca. 2 Std. ließ sich noch keine Besserung feststellen, was mich dazu motivierte doch den Not-Tierarzt aufzusuchen.
Ich war beruhigt, dass die Untersuchung wirklich umfassend war. Viele Notärzte (nicht nur für Tiere) ziehen eben auch nur "das Pflichtprogramm" durch, nehmen sich wenig Zeit und wirken gestresst.
Meusel bekam in der Praxis noch Kochsalzlösung und MCP gespritzt.
Er hockt nun - vorerst allein - in seinem Quarantäne-Gehege und bekommt etwas Rotlicht, weil seine Körpertemperatur nur bei 36°C lag :-/ . Den Bauch habe ich ihm auch schon etwas kreisend massiert.


Er trinkt von sich aus!

 Hier daheim hat er nun schon einige Spritzchen mit CC und Babybrei bekommen, weil er (noch) nicht selbständig frisst.

Er macht mir Kummer, sieht wirklich sehr krank aus, seine Augen sind müde und er zittert etwas :-( .
Ich hoffe es geht für ihn nochmal bergauf :-((( !