Sonntag, 8. Januar 2012

Nicki, Meusel und Jinx - die Zusammenführung (TEIL 1)

Da das 4 qm-Gehege nun zu einem Zimmer heranwuchs, zog ein neues Kaninchen am Dienstag bei uns ein - der Jinx.
Die Vergesellschaftung mit Nicki und Meusel began am Mittwoch, da das Quarantäne-Gehege wirklich nicht großzügig ist.
Die üblichen Kämpfe und Rangeleien nahmen seinen Lauf und es wurde wirklich friedlich, sodass Jinx die Nacht mit beiden im Kaninchezimmer verbrachte. Am nächsten Morgen mussten wir das schockierende Bild vorfinden:

Jinx wurde ganz arg in die Nase gebissen!!!
Donnerstag wurde er dann der Tierarztpraxis vorgestellt. Er nimmt nun ein Antibiotikum, damit sich die Wunde an der Nase nicht entzündet.

Am Freitag sollte ein zweiter Versuch der Zusammenführung starten. Das Bad wurde zum neutralen Gebiet umgebaut.
Da sich Nicki als totale "Harmonie-Bombe" entpuppte, durften das Badezimmer erstmal nur Jinx und Meusel betreten, auch dort fanden VG-übliche Kämpfe statt. Die Nacht von Freitag auf Samstag blieben Meusel und Jinx dann zusammen im Bad. Am Samstag kam dann Nicki dazu, um Harmonie zu verbreiten :-). Die Drei verbrachten den Tag bis zum frühen Nachmittag relativ reibungslos miteinander, sodass wir uns entschlossen haben alle wieder ins Kaninchenzimmer zu setzen (und das Bad zu putzen ;-)  ).
Nach kurzer Zeit konnte man schon Situationen wie diese beobachten:

Mittlerweile darf Jinx sich relativ frei bewegen, fressen und wird sogar von Nicki und Meusel(!) geputzt.
Viel gekuschelt wird noch nicht mit Jinx, aber sicherlich ergibt sich das mit der Zeit.
Alle arbeiten nun sicher am Sozialverhalten und die kleinen Kaninchenhirne rattern ;-).
Jinx ist teilweise noch etwas ängstlich, weil Meusel ihm ja im Vorfeld oft genug "in den Arsch gebissen hat". Das Vertrauensverhältnis wächst dann auch mit der Zeit!

Mehr dazu bald...